in Kooperation mit
Spanien hat seine ersten beiden Pilatus PC-21 in San Javier in Empfang genommen. Ejercito del Aire

Pilatus PC-21 in Spanien angekommen

24 neue Trainer bis 2022 PC-21 in Spanien angekommen

Die ersten beiden Pilatus PC-21 der Ejercito del Aire sind bei der Academia General del Aire auf der Base Aérea de San Javier angekommen. Bis nächsten Juni sollen alle 24 Schulflugzeuge geliefert sein.

Nach einer "langen und äußerst professionell durchgeführten Evaluation" hatte sich Pilatus gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt und die Ausschreibung 2020 gewonnen. In den letzten Monaten wurden bereits einige spanischen Fluglehrer in der Schweiz ausgebildet. Der erste PC-21 Trainingskurs soll im September 2022 starten.

"Die PC-21 wird nicht nur unsere Pilotenausbildung revolutionieren und auf ein völlig neues Niveau heben, sie wird uns auch ermöglichen, die Kosten unserer Pilotenausbildung zu senken", sagte León-Antonio Machés, stellvertretender Generaldirektor für Beschaffungsprogramme des Ministerio de Defensa de España (DGAM).

Laut Pilatus zeigen die Erfahrungen mit bestehenden PC-21 Kunden, dass es möglich ist, die Ausgaben für die Ausbildung eines angehenden Militärpiloten mit der PC-21 um mehr als 50 Prozent zu senken. Die einmotorigen Turbopropflugzeuge benötigen viel weniger Treibstoff als vergleichbare Jettrainer. Das PC-21 Trainingssystem beinhaltet nebst dem eigentlichen Flugzeug modernste Simulatoren, computergestützte Ausbildungen und "Virtual Reality Tools".