in Kooperation mit
NASA TV
12 Bilder

Start geglückt

Crew Dragon von SpaceX fliegt erstmals bemannt

Update: Am Sonntag erreichte die Crew-Dragon-Kapsel von SpaceX nach rund 19 Stunden Flug die Internationale Raumstation ISS.

Für die Amerikaner ist es ein historischer Moment: Erstmals seit 2011 sind am Samstag US-Astronauten von amerikanischem Boden aus ins All gestartet. Und es ist die erste NASA-Mission, bei der ein privates Unternehmen – SpaceX – Astronauten befördert.

Das Wetter in Florida zeigte sich wie schon beim ersten Startversuch am Mittwoch kapriziös. Doch am Samstag reichten die Bedingungen, damit die neue SpaceX-Kapsel zur bemannten Demo-2-Mission aufbrechen konnte. Um 21.22 Uhr (MESZ) hob die Falcon-9-Rakete vom Launch Complex 39A des Kennedy Space Center ab. An ihrer Spitze: die erstmals bemannte Crew Dragon. Die NASA-Astronauten Douglas Hurley und Robert Behnken fliegen mit der neuen SpaceX-Kapsel im Rahmen des letzten Tests vor der Zulassung zur Internationalen Raumstation.

Die erste Stufe der Falcon 9 landete nur neun Minuten nach dem Start erfolgreich auf dem unbemannten Drohnenschiff "Of Course I Still Love You" vor der Küste Floridas. Etwa zwölf Minuten nach dem Start erfolgte die Trennung der Crew-Dragon-Kapsel von der Oberstufe der Falcon 9.

"Danke, dass Sie heute mit der Falcon 9 fliegen – wir hoffen, Sie genießen die Mission", sagte SpaceX-Chefingenieur Bala Ramamurthy. "Es war unglaublich. Wir schätzen all die harte Arbeit. Danke für den großartigen Flug ins All", antwortete Douglas Hurley. Die beiden NASA-Astronauten tauften die Kapsel auf den Namen "Endeavour" – wie das Space Shuttle, mit dem beide Astronauten nach eigenen Angaben ihre ersten Flüge ins All absolviert hatten.

Die Crew Dragon war rund 19 Stunden unterwegs, bis sie am Sonntag um 16.16 Uhr (MESZ) automatisch am Harmony-Port der ISS andockte. Nach den Standard-Druckchecks und Lecktests wurde die Luke gegen 18.45 Uhr (MESZ) geöffnet. Auf der ISS werden Hurley und Behnken wahrscheinlich mehrere Wochen lang die Expedition 63 verstärken, die aus dem NASA-Astronauten Chris Cassidy sowie den russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner besteht. Wie lange genau die Demo-2-Mission dauern wird, soll erst entschieden werden, wenn die beiden Crew-Dragon-Testpiloten auf der ISS angekommen sind, so die NASA.