in Kooperation mit
UAC
18 Bilder

Eine besondere Il-76 für Russlands Luftwaffe

Übergabe in Uljanowsk Eine besondere Il-76 für Russlands Luftwaffe

Die russische Luftwaffe hat in Uljanowsk eine weitere werksneue Iljuschin Il-76MD-90A übernommen. Das Besondere an diesem Exemplar: Es ist das erste, das in Uljanowsk komplett auf der neuen, automatisierten Fertigungslinie entstand. Viele weitere sollen nun folgen.

Die Iljuschin Il-76 ist ein Dauerbrenner. Schon seit mehr als 50 Jahren ist der robuste Frachter in der Luft, und auch in den kommenden Jahrzehnten wird sich das nicht ändern. Grund dafür ist die neueste Variante der Il-76, die Il-76MD-90A, die bei Aviastar-SP in Uljanowsk produziert wird. 39 Exemplare dieser grundlegend aufpolierten Il-76-Version mit neuer Avionik, Glascockpit, neuen Triebwerken, neuem Flügel und verstärktem Fahrwerk hat die russische Luftwaffe bislang bestellt, um damit ihre Transporterflotte zu erneuern. Geht es nach Berechnungen der russischen Regierung, liegt der Bedarf langfristig gar bei 200 Flugzeugen. Für Russlands staatliche Flugzeugbau-Holding UAC ein lukratives Geschäft, das bisher jedoch einen Haken besaß: Die Produktion in Uljanowsk tröpfelte im Zeitlupentempo vor sich hin. Erst wenige Il-76MD-90A konnten ausgeliefert werden.

Schneller, präziser, effizienter

Vergangene Woche meldete UAC wieder einmal die Übergabe einer neu gebauten "Ilse" an Russlands Luftstreitkräfte. Doch die Maschine mit der Seriennummer 0206 markiert zugleich einen Wendepunkt in der Historie der Il-76MD-90A. Sie ist die erste ihrer Art, die in Uljanoswk vollständig auf der neuen Montagelinie entstand. Diese setzt in verstärktem Maß auf Automatisierung und soll den Bauprozess der Il-76MD-90A vehement beschleunigen. Mussten die einzelnen Baugruppen in der Endmontage bislang sämtlich manuell zusammengefügt werden, erfolgen die Arbeitsprozesse in Zukunft computergesteuert. An insgesamt zehn Stationen werden auf diese Weise Rumpfgruppen, Tragflächen, Leitwerke, Triebwerke und Systeme miteinander verbunden. Ein laserbasiertes Positionierungssystem soll dabei für ein Höchstmaß an Genauigkeit sorgen.

UAC
Die erste automatisiert endmontierte Il-76MD-90A auf dem Werksgelände von Aviastar-SP in Uljanowsk. Weitere Exemplare sollen zeitnah folgen.

"Groß angelegtes Produktionsprogramm"

UAC feiert die Übergabe der Nummer 0206, die ihr Roll-out bereits Mitte Mai feierte, als "wichtiges Etappenziel" für das Team in Uljanowsk, gelte es nunmehr doch, die Produktionsrate der Il-76MD-90A schrittweise auf zwölf Flugzeuge pro Jahr hochzufahren. Langfristiges Ziel sollen schließlich 18 neue Maschinen jährlich sein, sofern zu den 39 georderten Il-76MD-90A tatsächlich noch viele weitere hinzukommen. Um dieses "groß angelegte Produktionsprogramm umzusetzen", sei man außerdem aktiv auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, teilte der Geschäftsführer von Aviastar-SP, Sergej Scheremetow, mit. Ihm zufolge soll in Kürze eine weitere neu gebaute Il-76MD-90A die Flugerprobung aufnehmen. "Mehrere weitere Flugzeuge" befänden sich bei Aviastar-SP derweil "in unterschiedlichen Baustadien".