in Kooperation mit
Das Transporthubschrauberregiment 30 übte mit seinen neuen H145 LUH SAR in den Alpen. Heer

Airbus H145 LUH SAR im Gebirgstraining

Transporthubschrauberregiment 30 H145 LUH SAR im Gebirgstraining

Die Heeresflieger-Crews trainierten jüngst mit dem neuen Rettungshubschrauber H145 LUH SAR Flüge in großen Höhen sowie den Einsatz der Rettungswinde im alpinen Gelände.

Durchgeführt wurden die Übungsflüge der H145 vom Fliegerhorst Kaufbeuren aus. Insgesamt drei Wochen waren für das Programm angesetzt, das auch Flüge bei Nacht beinhhaltete. Außerdem wurden auch Außenlasten auf Almen abgesetzt und wieder ausgeflogen.

Die Heeresflieger haben beim SAR-Dienst erst vor kurzem alle Standorte von der UH-1D auf die H145 LUH SAR umgestellt. Alle Piloten sind bereits auf dem Muster ausgebildet, doch in diesem Jahr steht "im Schwerpunkt eine Professionalisierung der Besatzungen sowie den Ausbau der Fähigkeiten im Bereich Gebirgsflug an".