in Kooperation mit

Erstes Kunststoff-Segelflugzeug der Welt

FS 24 Phönix für das DTMB

Das Deutsche Technikmuseum Berlin (DTMB) hat jetzt aus England eine FS 24 Phönix T erhalten. Die in den 50er Jahren bei der Akaflieg Stuttgart entwickelte FS 24 war das erste Kunstflugstoff-Segelflugzeug der Welt.

Powered by

Mitarbeiter des DTMB holten die FS 24 Phönix T kürzlich an einem kleinen Flugplatz beim britischen Örtchen Stroud ab. Die FS 24 war eine Konstruktion von Richard Eppler und Hermann Nägele. Nägele startete mit dem damals revolutionären, aus Glasfaser-/Polyester-Verbundwerkstoff gefertigten Flugzeug am 27. November 1957 zum Erstflug. Ab 1960 fertigte die Apparatebau Nabern GmbH eine kleine Serie von sieben FS 24 Phönix T. Das Exemplar des DTMB wurde Anfang 1961 als D-9138 registriert, flog zwischenzeitlich in der Schweiz und hatte zuletzt die deutsche Kennung D-0844. Das Flugzeug absolvierte nur 1650 Starts und kam dabei auf knapp 1500 Flugstunden. Zum letzten Mal flog die FS 24 Phönix T am 29. Juni 1986.

Bevor das seltene Stück ausgestellt wird, steht eine Überholung an. Vorläufig hat das DTMB das Flugzeug erst einmal im Museumsdepot eingelagert.

Top Aktuell Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – 1930er bis 1950er
Beliebte Artikel Alle Fakten Deutsches Technikmuseum Berlin Beschaffungsprogramm C-160 Transall 1967 Der Fall Transall
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht